• gemeinnützig | bürgerlich | mildtätig | international
  • English

2021

Willkommen im Kuratorium

Februar 2021

Es ist uns eine Ehre, den bisherigen Ärztlichen Direktor des Klinikums der Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Dr. med. Karl-Walter Jauch in unserem Kuratorium willkommen zu heißen! Zum Jahresende 2020 wurde Karl-Walter Jauch, pensioniert. Wir freuen wir uns sehr, dass er sich nun mit seinem jahrzehntelangen, reichen Erfahrungsschatz weiterhin auch für die Allgemeinmedizin engagiert.

Ebenfalls neu an Bord dürfen wir eine hausärztliche Kollegin aus dem hohen Norden begrüßen. Frau Dr. med. Hannelore Wächtler hatte bis zu ihrer Pensionierung eine akademische Lehrpraxis in Eutin. Sie entwickelte federführend die S3-Leitlinie Halsschmerzen, und war Lehrbeauftragte am Institut für Allgemeinmedizin der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel.

Podiumsgespräch: "Hilfe zum Sterben - oder Hilfe beim Sterben?"

Köln, Oktober 2020

Im Februar hat das Bundesverfassungsgerichts entschieden: Beihilfe zum Suizid in Deutschland ist erlaubt. Wer sein Leben beenden möchte, hat durch die neue Gesetzeslage das Recht auf Hilfe zur Selbsttötung. Das neue Urteil zur Sterbehilfe erfährt zugleich Zustimmung und Ablehnung. Experten, Politik sowie Kirchen warnen vor Gefahren. Sollten wir einander bestärken und begleiten, auch schwerste Leidenswege bis zum Ende zu durchschreiten? Oder kann Sterbehilfe ein Akt der Nächstenliebe sein?
Gemeinsam mit der Melanchthon-Akademie Köln luden wir zum Podiumsgespräch ein. Auf dem Podium diskutierten die Experten: Manfred Kock: Kölner Präses i.R. und Kurator der Stiftung Allgemeinmedizin; Dr. Martin Bock: Leiter der Melanchthon-Akademie Köln; Lukas Pieplow: Fachanwalt für Strafrecht . Anne Schneider: Buchautorin. Mit ihrem Ehemann Nikolaus Schneider schrieb sie „Vom Leben und Sterben“. Das Podiumsgespräch wurde aufgezeichnet, um es anzusehen klicken Sie bitte hier.

Bürgergespräch zu COVID-19

Tutzing, Oktober 2020

Gemeinsam mit der Evangelischen Akademie Tutzing fand am Montag, den 5. Oktober um 19 Uhr die Veranstaltung "Covid-19-Pandemie: Die Rolle des Hausarztes - Erfahrungen und Perspektiven" statt.
Unter Moderation von Akademiedirektor Udo Hahn diskutierten im Musiksaal der Evangelischen Akademie Tutzing der Ärztliche Direktor des LMU-Klinikums Prof. Dr. Karl-Walter Jauch und Dr. Marianne Koch, als Vertreterin der Stiftung Allgemeinmedizin gemeinsam mit dem Stiftungsvorsitzenden Prof. Dr. Jochen Gensichen das Thema und beantworteten Fragen. Im Gespräch mit dem Publikum wurden, neben medizinischen Aspekten, auch Fragen zur Seelsorge und aus dem Bereich der Pflege aufgegriffen. Die Teilnahme war kostenlos.
Das Bayerischen Ärzteblatt berichtete über die Veranstaltung in Heft 11/20 mit dem Artikel: Die Rolle des Hausarztes während der Corona-Pandemie
Die Evangelische Akademie Tutzing fasst die Veranstaltung in ihrem Bericht "Vertrauen als vorsorgendes Prinzip" zusammen, den Sie hier lesen können, und veröffentlichte das Podiumsgespräch auf ihrem YouTube-Kanal, um das Video anzusehen klicken Sie bitte hier.

Bürgergespräch zu COVID-19

Auf dem Podium diskutierten (v. li. nach re.): Prof. Dr. Jochen Gensichen, Prof. Dr. Karl-Walter Jauch, Dr. Marianne Koch und Akademiedirektor Udo Hahn (Moderation). © ma eat archiv